BOX O3 – Ozone for medical hygiene

 

Unternehmen

 

BOX O3 GmbH ist ein modernes Entwicklungsunternehmen, welches sich auf die Verarbeitung von medizinischem Abfall spezialisiert hat.  Seit mehr als 10 Jahren entwickeln wir hochwertige Produkte für die Dekontaminierung mikrobiologisch belasteter Materialien mit Hilfe von Ozon. Sicherheit für Mensch, Maschine und Umwelt sind hierbei unsere wichtigsten Leitmotive.

Qualität ist unser Anspruch

Unsere Qualitätsstandards liegen über dem, was Normen und Gesetze vorschreiben – und unser Anspruch ist noch höher. Wir automatisieren unsere Maschinen und Anlagen auf den neusten Stand der Technik und sehen dies als eine unserer wichtigsten Kernkompetenzen. Zusätzlich sorgen interne Qualitätsmanagementprozesse dafür, dass kein Produkt unser Haus verlässt, das nicht auf Herz und Nieren geprüft wurde.

Hauptsitz und Produktionsstätte von BOX O3 befindet sich in Steinenbronn bei Stuttgart / Deutschland.

Reduktion und Dekontamination von medizinischem Abfall

Prozesse mit Ozon – ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Umwelt, Gesundheit und Hygiene

Gerade im medizinischen Bereich wurden in den letzten Jahren große Fortschritte erreicht. Mit neuen Therapien können heute Krankheiten behandelt werden, die vor unserer Generation als unheilbar eingestuft wurden. Neben den eigentlichen therapeutischen Erfolgen sind auch unerwünschte Nebeneffekte für Patienten immer stärker unter Kontrolle.

In dieser Zeit sind aber die Gefahren der Verbreitung von Krankheiten kontinuierlich gestiegen. Immer wieder werden wir von Infektionsherden überrascht, von denen Epidemie- oder gar Pandemiegefahr für die Menschheit ausgehen kann (Beispiele wie SARS, Vogelgrippe H5N1, Schweinegrippe H1N1). Dies ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen:

  • wachsende Weltbevölkerung und Armut
  • Vermehrte Reisetätigkeiten und Migrationsbewegungen
  • neue Krankheitserreger, die nicht mehr, oder nur vermindert auf bestehende Behandlungsmethoden ansprechen
  • Tierhaltungsmethoden, welche eine rasche Verbreitung von Krankheitserregern sprich Virenherden fördern.
  • erhöhte Anfälligkeit gewisser Menschen gegenüber Krankheitserregern (Alter, Immunschwäche, oder chronisch kranke Menschen)

Zur Vorbeugung und zur Verhinderung der Verbreitung von Krankheiten sind Hygiene und Umweltschutz die zentralen Ansatzpunkte. BOX O3 hat sich darauf spezialisiert die desinfizierende Wirkung von Ozon als wirkungsvolles Mittel einzusetzen, um die hygienischen Konditionen zu verbessern und das Gesundheitsrisiko und die Umweltbelastung zu mindern. Kostengünstige vor allem lokal einsetzbare robuste Konzepte sind unsere Spezialität.

Die Problematik der medizinischen Abfälle

Mikrobiologisch belastetes Material entsteht u. a. bei allen medizinischen (Human oder Veterinär) Interventionen mit infizierten Lebewesen. Während Flüssigkeiten oft in geschlossenen Systemen lokalen oder kommunalen Abwasserbehandlungsanlagen zugeführt werden können, stellen feste Abfälle, die potentiell mikrobiologisch belastet sind, für die sichere Entsorgung eine Vielzahl von Problemen.

Die Verarbeitung der problematischen Abfälle durch thermische Vernichtung, oder durch Beseitigung in Deponien, zieht das Problem des Transportrisikos und der Transportkosten mit sich. Eine Ausnahme stellen die Kliniken dar, welche über eine im Klinikkomplex integrierte Verbrennungsanlage verfügen. Dies ist in gewissen Ländern der Fall, aber durch die steigenden Anforderungen in den Vorschriften für Rauchgase (zum Beispiel Dioxin) sind solche Anlagen sehr teuer und die Nachrüstung bestehender Anlagen meist wirtschaftlich nicht vertretbar. In Entwicklungs- und Schwellenländern wird in einer Notstandssituation wegen fehlender Alternativen zur kostspieligen Abfallentsorgung, bis auf Weiteres die Belastung der Umwelt in Kauf genommen.

Diese Abfälle müssen sicher gesammelt, am Entstehungsort verschoben und zwischengelagert werden, bevor diese der Entsorgung zugeführt werden können. BOX O3 hat seinen Schwerpunkt auf diese Problematik gesetzt mit dem Ziel für jede Institution, die damit konfrontiert ist, potentiell mikrobiologisch belastete Abfälle zu entsorgen, eine einwandfrei hygienische, umweltfreundliche und kostengünstige Lösung anzubieten.

Die Positionierung des BOX O3 Konzeptes – wir verstehen unsere Kunden

Das Konzept von BOX O3 erlaubt bei jedem Schritt auf dem Weg zur definitiven Entsorgung von mikrobiologisch belastetem Material, Lösungen mit dem Kunden zu erarbeiten, die gleichzeitig allen drei wichtigen Ansprüchen genügen:

  • Hygienisch einwandfrei sicher
  • Umweltschonend
  • Kostengünstig

Die Kernpunkte des Konzeptes beruhen darauf, dass die von BOX O3 entwickelten Anlagen so praktisch wie möglich und äusserst einfach in unmittelbarer Nähe des Entstehens der mikrobiologisch belasteten Materialien zu betreiben sind. Dies wurde wie folgt erreicht:

  • Die modularen Standardanlagen sind sehr einfach und schnell zu installieren
  • Das Desinfektionsmittel in situ (Ozon) aus der Luft wird nur für die Zeit der Desinfektion hergestellt
  • Außer elektrischen Anschlüssen sind keine technischen Infrastruktureinrichtungen notwendig
  • Es existieren zwei Anlagengrössen, die zur Vorbehandlung des lokalen Anfalls von Abfall abgestimmt werden können
  • Das behandelte Material fällt als dekontaminiertes Schüttgut an, welches einfach transportierbar ist, sowie keine Geruchsbelästigung darstellt.

Schon bei den ersten Schritten der Abfallentsorgung – Einsammeln und Zwischenlagern – können in vielen Fällen gleichzeitig Kosten, Hygienerisiken und Umweltbelastung reduziert werden: Es gibt Anwendungen (wie zum Beispiel Dialyse) bei denen anfallende Abfälle in Primärverpackung orts- und zeitnah ohne Zwischenlagerung gleich der Vorbehandlungsanlage zugeführt werden können. Bei größerem Anfall kann das potentiell kontaminierte Material wiederum gleich in Primärverpackungen dem speziellen Transport- und Ladebehälter vor Ort zugeführt werden.

Dadurch kann das Verwenden von teuren (homologierten) Schutzverpackungen stark reduziert, wenn nicht sogar eliminiert werden. Neben der Einsparung der Kosten für diese Spezialbehälter wird auch das Gewicht des zu entsorgenden mikrobiologischen Materials nicht unnötig  mit einem edlen Kunstoffanteil, der bis 20% des zu entsorgenden Gewichtes ausmacht, erhöht!

Die grossen Einsparungen gekoppelt mit hygienischen Verbesserungen und verbessertem Umweltschutz ergeben sich beim nächsten Schritt:

Vorbereitung des belasteten Materials zum Transport

Die einzige Lösung das Transportrisiko zu eliminieren und die Transportkosten zu senken ist eine Desinfektion der medizinischen Abfälle möglichst nahe am Entstehungsort vorzunehmen. In diesem Bereich ist das Geschäftsmodell von BOX O3  positioniert. Die Strategie der lokalen Desinfektion wird von verschiedenen Industrieländern und auch Schwellenländern politisch gefördert.  Dieser Kurs wird in Europa vor allem durch Frankreich unterstützt. Die eingesetzten Anlagen zur Vorbehandlung beruhen heute praktisch alle auf  thermischen Verfahren wo durch Hitzeeinwirkung die Desinfektion der Abfälle erreicht wird. BOX O3 stellt hier mit seinem Prozess mit Ozon ein alternatives Verfahren zur Desinfektion dar.